Header Bild

TUA-REX Sonderschutz-Fahrzeugen im Einsatz

Experten aus den Niederlanden können von diesem Samstag an in den von prorussischen Separatisten kontrollierten Gebieten der Ostukraine nach weiteren Wrackteilen des Unglücksflugs MH17 suchen.

Eine entsprechende Einigung sei unter Vermittlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) getroffen worden, berichtete die niederländische Zeitung Volkskrant in der Nacht zum Samstag, den 15.11.2014 unter Berufung auf das Justizministerium in Den Haag.

Der Transport der Spezialisten an die Absturzstelle erfolgt hierbei in den von uns hergestellten, gepanzerten TUA-REX Sonderschutz-Fahrzeugen, siehe Fotos: